Samstag, 31. Dezember 2011

Durchaus

Durchaus wollte ich dass du siehst wie weit ich gehe
Wollte nicht dass du dich sorgst
Aber wollte dass du siehst, wie mutig ich für dich bin


Wollte nicht dass du eine Mutter für mich bist
Die sich sorgt
Die Angst hat
Aber wollte durchaus dass du siehst wie weit ich für dich gehe


Doch für dich war es gar keine Entfernung
War es nix
War es lapidar
Einfach so
Gequatsche


Während es für mich Tiefe war
Weite war
Gefährlich war


Onenightstands haben ähnlichen Charakter
Für mich viel
Für mich heilig












Doch für dich nichts
Für dich lapidar


Gegeben
Und ich wollte auch gar nicht dass du dir sorgen machst

Für dich wollte ich einfach nur ein Held sein
Worüber du heute wie damals nur lachst

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Montag, 26. Dezember 2011

Sei wer oder was

In Wirklichkeit jemand der nicht einfach macht
In Wirklichkeit jemand des Hinnehmens


Das Opfer

Weil ohne Plan
Ohne Lust
Stets auf dem Weg zurück
Kein Leben nach vorn


Geht nix

Was ist Wirklichkeit?
Zuviel Zeit für unendliche passive Möglichkeiten
Kennt man sich im Sinn für Möglichkeiten
Der Fantasie
Wohl besser aus




Wo kommt man wieder in der Wirklichkeit an?
Und will man dann auch da bleiben

Mit Realität leben
Oder doch in der Fantasie
Aus Eifersucht, Neid, Gier
Dem Leben danach aus der Haut zu fahren



Weg aus dem Jenseits
Jenseitige Sehnsucht
Einsamkeit weil man mit ihr eins sein will
Sich aber nicht verträgt mit Wirklichkeit

Du liebst das Opfer und nur dich selbst

Gedrückt








Schwanz einziehen, sich verstecken
Männlich ist das nicht
Angst vorm allein sein
Zu versagen
Angst davor etwas nicht aushalten zu können
Angst vor Langeweile
Sich in Abhängigkeiten begeben
Weichei, Sensibelchen, Mädchen
Zu vernünftig, keinen Mut
Und dann der Hass auf Frau, weil du nicht stark bist
Weil du kein Kämpfer bist
Intellektuelles Weichei
Der die Einsamkeit nicht akzeptiert
Sich doch wieder in Abhängigkeiten begibt
Nicht alle Frauen wollen diesen Mann
Aber der letzte Korb rührt daher
Nicht überwunden, unemanzipiert
Nicht abgenabelt, abhängig
Diese, deine Frau nicht länger interessiert
Du an ihrem Rockzipfel hängst
Weinst, jammerst, verzweifelst
Kein eigenes, ständig-gesundes Selbstbewusstsein
... Dann geht's eben alleine weiter
Ohne dich
Bin ich frei, gerade ohne dich
Doch fühlst dich eingesperrt
Von den anderen, ihrer scheiss Meinung
Und so wirst du wieder das Mädchen, Weichei
Machst du Geschichte, Andere ursächlich, hängst gefangen in den Bildern
Willst raus, frei und unabhängig sein
Doch Vergangenes holt doch wieder ein
Bleibst das einsam-abhängige Mädchen
Kein entkommen und irgendwann kommt die Frau die dafür Verständnis hat
Schicksal ist so, wird sie dich zum Mann machen
Doch die große Liebe, ist längst desinteressiert gegangen
Konnte und wollte sie dich nicht zum Mann machen
Ist sie selbst auf der Suche
Will selbst noch stark werden können
Doch sie ist eine Frau und darf Mädchen bleiben
Während du im Strudel der Abhängigkeit bleibst
Dich davon nicht befreien kannst
Frau darf das
Mann nicht
Arschkarte
Gott sei Dank
Frohsinn fürs Neue
So schlimm ist das nicht
Sie konnte dich nicht zum Mann machen
Weil sie schon einen Mann will
Eine starke Schulter will und braucht
Sie ja von Natur aus, Mädchen sein darf, im Zweifel auch bleiben kann

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Premonition

Vorahnungen oder Berechnung
Huhn oder Ei?
Wechselwirkung in kluger Voraussicht

Aus Langeweile, Leere, Einsamkeit
Trifft tatsächlich ein
Doch vorher bereits reagiert

Zu früh gefreut
Zu früh in Panik geraten
Zu früh gewirkt

Das Ergebnis bleibt dasselbe
Schicksalsrad dreht sich gleich?

Unverhinderlich und doch stört die Weitsicht
Bis zum eintreffen was?

Warten, Langeweile
Aus Langeweile in Panik geraten
Aus Langeweile in Vorfreude geraten?

Vorahnungen zum Teufel
Loslassen
Irgendwie überraschen lassen
Gucken wie es so reagiert, wenn es reagiert

So ähnlich wie mit Weihnachtsgeschenken
Frohes Fest

Dienstag, 20. Dezember 2011

Magneten 2010





Akzeptanz die hohe Kunst, der akrobatische Seiltanz
Wundheilung ohne Ende, ohne Weitsicht, kurzsicht nur Einsicht
kommt und geht
gibt forderungslos

Magentismus
Pole ziehen sich an, stoßen ab
dazwischen Magie, dieser schöne Punkt
Vibration, Täuschung, Schwelle
Nähe Distanz
diese schöne Schwelle der Magneten
diese unbeschreibliche Bewegung
unfixierbar
immerda, spielerisch
Faszination und Enttäuschung
kennst du diesen Punkt, die Schwelle, diese Vibration
dieses schöne Spiel der Magneten

Samstag, 10. Dezember 2011

wie ein perfekter Kreis und Strudel





keinen Schlussstrich ziehend

will nicht gelingen
immer ins damals
darin sich schlecht zu machen
klein zu machen
sich behandelt fühlen
als wären andere Große

sie meine Große war
verliebt
wie darüber stehen
Kurve kriegen

cool sein, geliebt werden
Repräsentant, Schauspiel, genuin, echt
nicht einfach für mich selbst geliebt

Einfach für sich?
Aber Leben und Linie, wie den Scheiß abspalten?

Begraben? Jahrelang nicht erkanntNichts bedeutsames zu sein
Jahrelang danach gelebt
Etwas zu sein, etwas bedeuten
Cooles zu machen, Cooles zu sagen, cool zu klingen oder eben im Gegenteil
und doch das gleiche 


Irgendwann aus dem Haus
gelernt habe
so mehr Status bekommt, so mehr Zuwendung.

Hundertprozent verbogen, verinnerlicht
nur für Leistung
Liebe
Immer auch alleine so, nie du selbst
Wer bist du und heißt das die Kurve kriegen?


Sie war eben groß leistest ja auch gerne
machst gerne und magst gerne den coolen Scheiß
überschneidet sich

immer schlecht gefühlt
besonders nach Psychose
nach Psychose
wie gefühlt? Normal, uncool, ohne Antrieb, einsam
gefühlte Einsamkeit
kein Selbstbewusstsein
was hat das damit zu tun nicht die Kurve zu bekommen?


Nicht Selbstbewusst abschließen kannst, beginnen, bleiben kannst
erarbeitetes verankern
haften bleibt, holt Vergangenheit ein
schlecht bist, nicht cool bist oder cool sein musst, Andere cool sein müssen
andere groß - Größenwahn
alte Idole, gelaufen
selbst Idol, wolltest
selbst Idol gefühlt,  zu ihr gefahren


etwas ist das fasziniert
keine Ruhe lässt
immer wieder hinfahren, davon überzeugen
Idole merkten auch, ließen keine Ruhe, konnten selbst nicht lassen
drehte es sich also im Kreis

ärgert, dass überhaupt mal so war
noch nicht lange her ist, obwohl es schon so lange ärgert
noch nicht lange her ist, weil es immer noch ärgert
es ärgert, dass es überhaupt mal so war
auch wenn es jedem so erging
du verzeihst, aber es kommt doch immer wieder
wie ein perfekter Kreis und Strudel
verzeihst es dir, aber es kommt doch immer wieder
ärgerst dich, und ärgerst dich schon Jahre 
es immer präsent ist, fährst immer wieder hin

nimmst immer wieder den Kontakt auf

wie Homer der von etwas trinkt obwohl es ekelig schmeckt
immer und immer wieder davon trinkt
man weiß darum, den ganzen Scheiß
hat es auch durchschaut, aber es ist wie ein Zwang

immer und immer wieder tauchen Geister auf
kaum legt man sich zur Ruhe, steigen wieder auf
aber in anderem Gewand immer wieder neu verkleidet
aber dasselbe Prinzip
immer aufmerksam sein
und bin immer aufmerksam
dann Narzisst, doch wieder der, der alles cool finden muss
aber darauf eben scheißen
müssen anderen eben durch, wenn nicht länger für sie krumm machen
Narzissmus für eine Abwertung der Anderen halte
tue es, denn  nicht 
wieder in Abwärtsspirale geraten

Rolle des Narzissten aber in die Aufwärtsspirale
soll und muss vertrauen
Psychose bleibt dicht








Freitag, 9. Dezember 2011

Kiss my ass and we will kiss







Schätzelein, Sohnemann, wo willste hin?
Was wird aus dir, wo gehts hin und durch?
Nehmen wir die Kurve, spielen, flirten.
Hot Sex. Sex. Hot. In your eyes. In your Face.
Heads Up. Swing in. Swingin'.

Die Töne machen die Musik.
Die Worte zirkulieren.
Kommen immer zurück.
Sind oft wie Blindgänger,

aber denke immer daran, die Frau kennt jede Mine.
Egal wie, immer nur dann schneller, wenn du zum Versagen stehst
immer dann schneller, wenn du im Abgrund stehst
immer dann schneller, wenn du nur kurz reagierst
immer dann schneller, wenn du selbst der Spiegel
die Reflektion bist






Augen sind der Spiegel der Seele
kann ich heute in jedermenschen Augen sehen
leider deine damals nicht
eingebrochen
Schiss in der Buxxe
kurz geschaut Kurzschluss
und ein Kurzschluss zu meinen das traf den selben unendlichen
unfixen unpolaren Grund in dir







angefixt, durchgegangen
warst du angefixt in Lebenslust
ich stoned, staunend, wunderschön
still, starr
warst du überall schon da
und dann wieder weg
wie ein Geist
wie jemand dem ich hinterherrenne








scheiss Rennen überhaupt
Sport ist Mord
lieber in Ruhe, Genuss und Entspannung
bekomme ich aber nur deine Lust, dein Lachen 
immer in den falschen Hals 
immer falsch verstehend 




und so verstanden wir beide uns immer falsch
gehst du immer kurz mit
springst ab
lässt mich im Regen stehen
bei dir damals bin ich nicht fix gewesen
wo sollte ich mich auch hinstellen




also in den Abgrund und damals eher verrückt
nicht cool geblieben
hat mir was gefehlt 
diese sogenannte Arschlochfähigkeit
in Zusammenhang mit liebevoller-Kurve-kriegen - Fähigkeit




Doch Prinzessin muss immer lachen
immer Faxen machen
und ich war nicht schnell
bzw. war es mir nicht egal 
mir nicht naiv-dumm-senil-egal
keine Chance, weil ich dich halten wollte 
weil ich dich wie ein geschwächter Boxer klammern wollte




also war der Geist immer dann weg
immer dann wenn du ihn greifen willst
bedrängst
sonst immer alles cool ist
und heute dann:

Loslassen bedeutet, den Geist aus dem Gefängnis des Greifens zu befreien,
weil Sie erkannt haben, daß alle Angst und Verzweiflung aus der Begierde des
greifenden Geistes entstehen. 


Sogyal Rinpoche



Du die Prinzessin bleiben wirst, die alles durchschaut
sich ab und zu mal bumsen lässt
Ab und zu mal eine Partner hat
Und dann Panik bekommt, dass die große Liebe 





immer noch nicht da ist
die du ja sonst immer verlachen musstest

verurteilst
deine eigene Sehnsucht ist

und dann doch für dich behältst
bis das ultimative Utopia da ist

aber eben nur wenn du den Sog zu lässt
diesen Sog, den du für künstlich hältst
du diesen Sog für krank hältst
du diesen Sog verurteilst


Kiss my ass and we will kiss





du wirst die sein, die am schlimmsten verfällt
wenn sie nochmal Glück hat

wähle den erfolgreichen Menschen
wirst das Kind
das Stiefkind dieses Mannes
aber nur wenn du nochmal Glück hast



Ich wünsche dir Glück




du wirst die Kurve kriegen
we will kiss with our asses..
ouuhh. Hot Sex.






Bleib mit der selbst verheiratet.
Kannst du dich ja doch nie entscheiden.
Musst rumtanzen. Faxen machen. Lachen.
Is ja auch lustig und du bleibst mit dir selbst verheiratet.
Kind geblieben und nimmst dann doch den erfolgreichen
spießigen Geschäftsmann







Bis dahin glaubst du, du kannst alle haben
but let us kiss our asses

Mittwoch, 7. Dezember 2011

A. Einstein

Das Leben ist wie ein Fahrrad:
Man muss sich vorwärts bewegen, wenn man das Gleichgewicht nicht verlieren will.

Samstag, 3. Dezember 2011

So, ihr scheiß Nutten




es gibt Grund zu jammern
Grund zu heulen
und ihr Nutten 

jetzt
wolltet ihr feiern oder was
ihr scheiß Nutten
es gibt Grund zu weinen 
ihr scheiß Nutten

ich lebe noch
was wollt ihr eigentlich
ihr scheiß Nutten
scheiß Fotzen
es gibt Grund zu jammern

was wollt ihr mehr

Ich muss manchmal weinen
manchmal heulen
manchmal verzweifeln
und jetzt?
eine Frau will das nicht

blabla
bist feminstisch
hältst gerade an Rollenbilder fest
verpiss dich

ist es nur ein Moment
schießt mich ab

verpiss dich

Kontakt

tim.a.elstner(at)gmail.com